Die nächste Großaktion folgte am Samstag, den 3. Oktober um 9 Uhr. Mit zunächst etwa 10 Leuten wurden die von Volker Böschen hergestellten, schwergewichtigen Stahlträger und Stützen durch ein Fenster in den Keller verbracht. Als Mann vom Fach gab Horst Hofmann Anweisungen, wo Löcher in die Kellerwand gestemmt werden mussten, um Auflager für die Träger zu schaffen. Dann war es vor allem Dieter Rugen, der mit entsprechendem Gerät ans Werk ging. Zum Glück war Andreas Brinkhoff dabei, der die nötigen Gerätschaften und das Wissen hatte. Er verschweißte dann auch zum Schluss die Träger und Stützen.

Jetzt ist die Kellerdecke gegen größere Belastungen und Schwingungen abgesichert und die Ladenfläche belastbarer. Nebenbei wurden an der Nordwand weitere Rohre zur Versenkung in der Wand freigelegt und der Außenstuck über dem Anbau entfernt; wobei wieder erstaunlich resistentes Baumaterial zu Tage trat. Fünf Unentwegte schufteten bis kurz vor vier Uhr, räumten die Baustelle wieder auf und belohnten sich mit einem leckeren Bier.

Kategorie:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.