Anfang der Woche wurden die restlichen Wände im Anbau verputzt und gegen Ende der Estrich in den Anbau eingebracht. Zwischendurch wurden viele Dinge mit Andreas Willenbrock von Fa. Bahrenburg und dem Tischler Janis Klegeris vor Ort besprochen. Es waren außerdem Hildegard Wiese, Birgit Schloh, Agnes Rosenbrock, Julian Knierim, Horst Mahnken, Markus Lange, Alexander v. Esebeck und Berthold Röhlmann im Einsatz. Eine Aufgabe war es die alten Tapeten von zwei Wänden im Laden abzupulen. Als wir fertig waren, hatte sich ein ansehnliches Flickenmuster an den Wänden ergeben, das als Beitrag für „Kunst am Bau“ durchgegangen wäre. Außerdem wurde der ehemalige Kohlenkeller gereinigt und das aufgestöberte restliche fossile Brennmaterial entsorgt. Nachdem der Raum weiß gestrichen war, meinte Monika Bergstedt, man könnte dort doch auch eine kleine Bar einrichten. Also viele ungeahnte Möglichkeiten in den alten Mauern.

Kategorie:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.