In dieser Woche wurde richtig was geschafft.


Am Montag bauten Klaus Diem, Ulf Nienaber und Berthold Röhlmann mit Martin Koldehofe die von ihm angefertigte Stahltreppe zum Keller ein. Die betagte, aber gediegene alte Treppe wurde zu Baumanns gebracht. Auf der neuen Treppe läuft es sich vergleichsweise wie auf dem stairway to
heaven.


Am Dienstag brachte Karsten Rugen mit seinen Leuten meterweise Elektrokabel im Gebäude an. Die Handwerker von Fa. Kahrs verkleideten die Decken des Anbaus mit Rigips.


Am Mittwoch fällte Tobias Kegel mit seinen Angestellten die letzten großen Bäume vom Gelände des zukünftigen Parkplatzes. Zum Glück konnte er für diesen Tag einen guten Steiger ausleihen, der die Aktion sicher und erfolgreich verlaufen ließ.


Am Donnerstag wurden im Anbau die Wände verputzt und am Freitag die Decken gespachtelt. Als Gelernter aus der Zunft der Maurer ließ es sich Horst Hofmann nicht nehmen, die Schadstellen am Nordgiebel selber zu verputzen.


Am Samstag verlegte Markus Otterstedt den restlichen Holzfußboden, während Klaus Diem und Berthold Röhlmann die beiden Türen vom Laden zur Küche ausbauten, da diese zu niedrig waren. Später räumten sie die Baustelle auf und brachte den Bauschutt zur Deponie nach Ottersberg.

Kategorie:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.